Fit Foods, LowCarb, Süßes

Aus der fitten Weihnachtsbäckerei…

…kommt heut‘ ein leckeres Lebkuchenrezept herbei 🙂

Adventszeit ist Plätzchenzeit. Mein absoluter Favorit: Lebkuchen mit dunkler Schokoglasur, yummie! Leider enthalten die meisten von ihnen sehr viel Zucker und Fett. Okay, die Nüsse darin sind zwar gesund. Aber mit durchschnittlich 190 Kalorien pro Stück gelten Lebkuchen wie auch andere weihnachtliche Schlemmereien nicht gerade ein schlankes Fitnessfood. Trotzdem will ich auf den winterlichen Genuss natürlich nicht verzichten und diesen herrlich aromatischen und intensiven Geschmack in vollen Zügen genießen. Naschen gehört schließlich zur Adventszeit dazu.

Und so habe ich mir Gedanken um gesündere Lebkuchen gemacht und herausgekommen ist ein einfaches Rezept für reueloses Schlemmen. Ohne Mehl. Ohne Butter. Ohne Zucker. Dafür mit Superfoods wie Mandeln und ungeschwefelten getrockneten Früchten. Die fitten Lebkuchen sind nicht nur mindestens genauso lecker wie das Original, sondern auch noch als gesunde Energielieferanten unschlagbar. Warum? Mandeln enthalten reichlich Ballaststoffe, Eiweiß (fast 20 Prozent), Mineralstoffe und Vitamine. Der Allrounder liefert vor allem Vitamin E, Beta-Karotin und B-Vitamine, außerdem knochenstärkendes Calcium und blutbildendes Eisen. Sogar die seltenen Spurenelemente Zink, Selen und Fluor sind drin. Schwangere profitieren von dem erhöhten Anteil an Folsäure, der in Mandeln enthalten ist. Mandeln enthalten außerdem viele ungesättigte Fettsäuren, die erhöhte Blutfettwerte regulieren können und Herz und Gefäße schützen. Möglicherweise führen Mandeln sogar zu einer Verbesserung der Knochendichte. Und die Kombination von Mandeln und getrockneten Früchten ist ein tolles Brainfood und fördert die Konzentration. Nicht umsonst sind Mandeln auch fester Bestandteil in jedem Studentenfutter.

Zutaten (für ca. zwei Bleche, 25 – 35 Stück)

  • 300 g Haselnüsse gemahlen
  • 300 g Mandeln gemahlen
  • 6 Eier Gr. M 
  • 1 Pck. Lebkuchengewürz (oder einzeln: Nelken, Anis, Muskatnuss, Zimt, Piment, Hirschhornsalz, …)
  • 200 g Mandeln (gehackt)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 frische Vanilleschote
  • 2-4 Tropfen Vanillearoma (Flavour Drops z.B.von myprotein
  • 50 g Aprikosen getrocknet kleingehackt
  • 50 g Feigen getrocknet kleingehackt
  • 1/2 Orange ausgepresst
  • 1 Pck. Oblaten

Für die Glasur/Topping: 

  • 2 EL Butter (okay, okay – ganz ohne Butter geht nicht, alternativ könnt Ihr aber auch auf die Glasur verzichten)
  • 300 g organisches Kakaopulver z.B. von myprotein 
  • 1 Pck. Mandeln

So geht’s: 

  1. Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Alle Lebkuchenzutaten in einer Schüssel mit dem Handrührgerät verrühren.
  3. Jeweils eine limettengroße Menge des Teigs zu einem Ball rollen, auf das Backblech legen und dort platt drücken.
  4. 20 Minuten backen, danach auskühlen lassen.
  5. Die Butter mit der Schokolade in einem kleinen Topf erwärmen und die Lebkuchen damit bestreichen
  6. Mandeln dekorativ auf den Lebkuchen verteilen, bevor die Schokoglasur fest ist.

Mit diesen Lebkuchen wünsche ich euch eine wunderschöne, sportliche wie auch leckere Adventszeit 🙂

PS: Schaut doch gerne mal bei meinen Namensvettern von FoodforFitness.de vorbei, da findet Ihr in den nächsten Tagen unter diesem Link jede Menge mehr leckere Weihnachtsrezepte mit Superfoods.

 

Advertisements

3 thoughts on “Aus der fitten Weihnachtsbäckerei…”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s