Allgemein

Fit statt Fett: 6 Fatburner Foods, die wir noch nicht auf dem Schirm hatten

Wer aktiv ist, strafft nicht nur seine Silhouette, sondern hat automatisch einen höheren Energiebedarf. Auch unabhängig von der Aktivität selbst: Je mehr Muskeln wir aufbauen, desto mehr Kalorien verbrennen wir – und das sogar in der Ruhe. Wer also abnehmen und einen gesunden, fitten Lebensstil führen will, kommt um ausreichend Bewegung und regelmäßigen Sport nicht herum. Glück für alle, die Spaß am Sport haben und körperlich dazu in der Lage sind.

Doch auch Couch-Athleten können sich freuen: Die von den meisten angestrebte Fettverbrennung und damit verbundene Gewichtsreduktion hat nicht NUR etwas mit Sport, sondern auch ganz klar mit der Ernährung zu tun. Nicht umsonst heißt es, dass gesunde, schlanke Körper gerade mal 30% mit Sport, aber 70% mit richtigem Essen zu tun haben. Dafür muss ich aber natürlich wissen, was denn nun richtig für mich ist und wie ich durch simples Reinhauen meine Fettverbrennung tatsächlich unterstützen kann…

Grundsätzlich gibt es viele Lebensmittel, die sich positiv auf den Stoffwechsel auswirken. Viele davon kennen wir, sie werden in den Medien rauf und runter zelebriert. Chili, Ingwer, gesunde Fettbatzen wie Avocado oder auch grüner Tee….alles ein alter Hut 🙂 Ich erzähle euch lieber von einigen Hidden Champions, die viele noch gar nicht als Fatburner auf dem Schirm (oder besser: auf dem Tisch) hatten. Nachstehend also eine kleine Auswahl an gesunden Leckereien, welche Ihr ab sofort regelmäßig auf den Speiseplan setzen solltet:

Eier

Von wegen Cholesterin-Schleuder – Eier sind echte Fatburner! Eier enthalten alle neun essentiellen Aminosäuren, die der Körper für den Muskelaufbau braucht. Je mehr Muskeln wir haben, desto größer ist unser Fettverbrennungs-Potenzial, da sie die natürlichen Gegenspieler von Fett sind. Sogar im Ruhezustand verbrennen unsere Muskeln Kalorien und leeren somit auch die Fettspeicher des Körpers. Gerne also öfters einmal abends ein Omlette zaubern oder mal ganz anders: Avocado mit Ei für eine Extraportion an gesunden Fetten! Dafür müsst Ihr die Avocado der Länge nach halbieren, den Kern entfernen und noch ein bisschen zusätzlichen Platz in der Mitte herausschneiden. Dann ein Ei in den Hohlraum schlagen und das Ganze für ca. 15 bis 20 Minuten im heißen Backofen bei 220 Grad garen.

Mandeln

Fett ist nicht gleich Fett. Mandeln (und eigentlich alle Nüsse) sind voll von wertvollen Fetten, die für unseren Körper wichtig sind. Wer abends gerne knabbert, sollte Chips links liegen lassen und dafür lieber zu den knackigen Nussfrüchten greifen. Die Alpha-Linolsäure in der Mandel sorgt zusätzlich für einen konstanten Fettstoffwechsel.

Leinsamen und Sesam

Viele Studien haben gezeigt, dass Eiweiß und essentielle Fettsäuren die Stoffwechselrate erhöhen – und Leinsamen wie auch Sesam sind voll beladen mit beidem. Außerdem sind die kleinen Kernchen eine wichtige Quelle für Mineralien und Ballaststoffe. Also einfach täglich ein, zwei Teelöffelchen über Salate, Suppen oder ins Müsli geben und ihr peppt eure Mahlzeit zudem geschmacklich auf.

Paprika

Klingt komisch, aber auch Paprika hat das Potenzial, die Fettverbrennung zu unterstützen. Vor allem die rote Schote liefert rund 340 Milligramm an Vitamin C, fast dreieinhalb Mal so viel wie eine große Orange. Der Körper benötigt Vitamin C, um ein Molekül namens Carnitin zu produzieren, das die Geschwindigkeit der Fettverbrennung steigern und den Stoffwechsel anregen soll. Was den Beitrag des Carnitins zur Fettverbrennung betrifft, gehen die Meinungen der Experten allerdings auseinander. Schaden tut’s trotzdem nicht  – und schmecken tun sie in roher wie auch gegrillter Form sowieso 🙂

Grapefruit

Auch Grapefruits sind reich an Vitamin C und anderen Extrakten, die den Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung anregen.

Brokkoli

Brokkoli ist der Fatburner-Star unter den Gemüsesorten: Die Röschen enthalten viel  Kalzium, das gut für unsere Knochen ist, aber auch beim Abbau von Körperfett unterstützt. Eine große Rolle spielen aber vor allem die Ballaststoffe, welche unseren Appetit zügeln und so die Zeit zwischen den Mahlzeiten erträglicher machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s