Allgemein

Fit im Urlaub: Vulkan-Trails und Strand-Liegestütze

3 Wochen Indonesien mit Rucksack und Moskitospray. 3 Wochen raus aus dem hektischen Job-Alltag und rein ins balinesische Verkehrschaos und Dschungelparadies. 3 Wochen ohne gewohnte Trainingsumgebung, Vollkornbrot und Overnight-Oats. Aber deshalb auf der faulen Haut liegen und dem Balikoma verfallen? Ganz bestimmt nicht!

Mein Freund und ich sind Sportfanatiker. Wenn wir uns einen Tag lang nicht bewegen, werden wir hibbelig. Dabei ist die Verlockung im Urlaub riesig, einfach nur zu faulenzen und sich mit leckerem Essen vollzustopfen. Ganz besonders, wenn es sich um ein Land wie Indonesien handelt, in dem 100 % Luftfeuchtigkeit herrscht, die Sonne von morgens bis abends unaufhörlich runterknallt und an jeder Ecke (wirklich an jeder) leckere Gerüche aus netten lokalen Garküchen dazu verleiten, einfach immer Appetit zu haben.

IMG_1019Trotzdem: Für uns dürfen Sport und Gesundheit auf Reisen nicht fehlen. Und eigentlich ist es ganz leicht, auch im Urlaub fit zu bleiben – selbst im heißen Indonesien, wo wirklich keine leichten Trainingsbedingungen herrschen. Passt man sich jedoch ein wenig an die Bedingungen an, traut man sich raus aus seiner Komfortzone und achtet man ein wenig auf die Ernährung, steht einem fitten Urlaub nichts mehr im Wege. Doch nicht nur die heimische Waage hat einen Grund zur Freude, auch man selbst wird dankbar dafür sein, nicht nur faul am Strand gelegen zu haben. Denn die Eindrücke, welche man in Laufschuhen, auf dem Rad oder einfach zu Fuß erlebt, sind einzigartig und lassen das Land und die Umgebung auf eine ganz besondere Art genießen. Vor allem aber schmeckt das wohlverdiente Essen einfach noch viel besser!

IMG_0438Nur einen Fehler wollten wir vermeiden: Die Erwartungen zu hoch stecken. Schließlich soll Urlaub auch noch Urlaub sein und in zwei oder drei Wochen wird man auch mit einem reduzierten Sportpensum keinesfalls seine Form verlieren. Ganz im Gegenteil – wir sammeln in dieser Zeit Kraft und tanken Energie und geben unseren Muskeln, Sehnen und Gelenke genauso Zeit zur Erholung wie unserem Kopf vom Jobstress. Trotzdem ist viel Bewegung im Urlaub nicht nur schön, sondern auch wichtig, sodass wir unseren Stoffwechsel auf Trab halten und muskulär nicht einrosten.

thumb_IMG_1081_1024Eine gute Balance ist also entscheidend, wie bei allem im Leben. Um diese ein wenig leichter für sich zu finden, habe ich ein paar Grundsätze zusammengefasst, welche uns in den letzten drei Wochen begleitet und uns wundervolle aktive und erholsame Tage beschert haben:

Gut zu Fuß!

thumb_IMG_0526_1024Für zwei Kilometer ein Taxi nehmen? Zu der schönen Bucht, zum Restaurant, zum Markt? Das geht zu Fuß oft viel besser. Wir gehen und laufen im Urlaub so viel wir nur können. Ubud, Yogyakarta, Seminyak – diese ganzen Orte haben wir beinahe ausschließlich zu Fuß erkundet und dabei tolle Ecken entdeckt, die man von der Straße aus nicht finden würde. Auch Strände sind nicht nur zum Herumliegen da! Das Beste an einem morgendlichen Lauf oder einem Spaziergang am Strand: Der weiche und ungleichmäßige Untergrund trainiert die Fußmuskeln und schult die Koordination.

Der frühe Vogel und so!

thumb_IMG_0833_1024Zum Sonnenaufgang die Sportschuhe schnüren, eine Runde durch den Ort drehen, den Strand entlang laufen oder ein paar Bahnen im Wasser schwimmen – selten werdet Ihr Eure Umgebung so friedlich, authentisch und entspannend erleben wie zu dieser frühen Tageszeit, wenn die meisten noch schlafen. Den Wecker zu stellen und sich aufzuraffen lohnt sich garantiert. Die geschäftigen Einheimischen belohnen nicht selten mit einem lobenden Lächeln und das Frühstück schmeckt einfach noch viel besser.

Du kannst nicht verhungern!

IMG_1113In den meisten Urlaubsregionen ist das Essensangebot überwältigend. An jeder Ecke locken lokale Spezialitäten und man will einfach alles probieren. Aber: Wer fühlt sich im Urlaub schon wohl, wenn der Bauch schmerzt und jede Bewegung aufgrund von akuter Überfressenheit Überwindung kostet? Besonders für All-Inclusive-Urlauber gilt: Du kannst nicht verhungern, die leckeren Angebote sind auch morgen noch da und du musst nicht 10 mal zum Buffet rennen. Wer im Urlaub auf Essenssuche ist, darf sich ruhig weiter bewusst ernähren. Gerade in wärmeren Regionen ist das Angebot an lokalem Obst und Gemüse in der Regel groß und meist auch günstig. Eine saftige Wassermelone anstatt der fünften Portion Eis tut dem Kreislauf eh gut und ist herrlich erfrischend. Im Urlaub gehört aber freilich auch der bewusste Genuss dazu. Also: Ausprobieren und genießen – ja, vollstopfen ohne Maß und Ziel– nein.

Neue Herausforderungen! 

IMG_0946Ich wollte schon immer mal surfen, schnorcheln, einen Vulkan besteigen und unter einem Wasserfall schwimmen. Eine Reise ist der perfekte Zeitpunkt, sowas in die Realität umzusetzen. Probiert alles aus, was Euch interessiert und wofür Ihr im besten Fall noch richtig aktiv werden müsst: Trekking, Paragliding, Schnorcheln auf offenem Meer. Euch werden am nächsten Tag Muskeln weh tun, von denen Ihr nicht mal wusstet, dass Ihr sie besitzt. Doch das ist es allemal wert.

The world is my Gym 

IMG_0319Es muss ja nicht jeden Tag ein 10km-Lauf am Strand oder die siebte Gipfelerklimmung in Rekordzeit sein. Bewusst Bewegung in den Urlaubsalltag zu integrieren, ist ganz leicht. Vor allem Bodyweight Training bietet sich prima an, um sich körperlich ein wenig zu betätigen ohne viel Zeit und Aufwand investieren zu müssen. Das können ein paar Liegestütze im Hotelzimmer, Kniebeugen am Strand, Klimmzüge an einem Baum oder auch Sit-Ups am Pool sein. Ganz nach dem Motto: The world is my Gym kann an beinahe jedem Ort auf der Welt ein wenig etwas für sich getan werden.

 

IMG_0801

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s