Allgemein

In der gesunden Frühlingsküche…

 

…darf’s nun wieder ordentlich kreativ werden, jawoll! Denn bei der immer größeren Auswahl an der Frische-Theke schlägt das Fitnessfood Herz gleich höher und animiert natürlich zum Ausprobieren von neuen Rezepten. Frisches Obst und Gemüse, wohin man schaut – und das alles saisonal aus der Heimat, es ist herrlich.

Frühlingszeit bedeutet natürlich auch, dass wir gerne wieder länger und intensiver trainieren oder überhaupt erst durchstarten, um nach einem langen Winterschlaf fit für die Saison zu werden. Und dazu gehört freilich auch eine ausgewogene Ernährung, sodass der Ofen nicht gleich wieder ausgeht, bevor wir ihn überhaupt angeschmissen haben 🙂

Und genau deshalb möchte ich euch gerne grünen Spargel ans Herz legen. Auch wenn er etwas teurer als anderes Gemüse ist: Spargel ist das ultimative Fitness Food und sollte jetzt regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Warum?

  • Spargel enthält viele Ballaststoffe, entgiftet den Körper und fördert die Verdauung
  • Die hohe Konzentration an Eisen fördert die Blutbildung
  • Die Stangen liefern Kalium, Kalzium, die das Herz-Kreislaufsystem stärken
  • Eine Portion Spargel (etwa 500 Gramm) deckt den Tagesbedarf an Karotin, Vitamin C, A und E zu etwa 80 Prozent und stabilisiert das Immunsystem
  • Er wirkt entwässernd: Spargel löst Harnsäure-Kristalle aus Nieren- und Muskelzellen
  • Jede Menge B-Vitamine straffen die Haut
  • Spargel ist ein Schlankmacher: 100 Gramm grüner Spargel hat gerade einmal 18 Kalorien

Spargel ist jedoch nur so lange gesund, wie er auch auf schonende Weise und mit gesunden Zutaten zubereitet wird. Zu lange gegart und mit fetter Sauce ist der Fitness Effekt sogleich dahin. Spargel ist glücklicherweise aber enorm vielseitig und bietet mehr als nur die obligatorische Kombi mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise.

Warum zum Beispiel kombiniert man grünen Spargel nicht mal mit der eher unterrepräsentierten, aber wahnsinnig gesunden und wertvollen Petersilienwurzel und macht einen Salat draus? Klingt vielleicht ungewöhnlich, harmoniert geschmacklich aber prima mit einem klassischen Balsamico Dressing.Wichtig ist, dass man die leichte Süße vom Wurzelgemüse und der feine Geschmack des Spargels nicht mit zu vielen anderen Zutaten übertönt, daher habe ich „nur“ noch eine gelbe Paprika und weiße Bohnen für den Proteinanteil dazu gegeben. Herausgekommen ist eine wahre Nährstoffbombe, die sich als Beilage zum Fisch oder auch so als leichtes Mittagessen anbietet.

Was Ihr für eine große Schüssel braucht:

  • 500 Gramm grüner Spargel 10 Minuten gegart 
  • 500 Gramm Petersilienwurzel 15 Minuten gegart 
  • 1/2 gelbe Paprika 
  • 1/2 Dose Weiße (Riesen) Bohnen
  • 1 Frühlingszwiebel 
  • 2 EL Oliven- oder Leinöl
  • 1 TL Kürbiskernöl
  • 4 EL heller Balsamico Essig 
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • Frische Kräuter und Gewürze nach Belieben 

Alles Gemüse klein schnibbeln und in einer Schüssel zusammen mit Brühe, Öl, Essig und Gewürzen mischen. Schmeckt lauwarm am allerbesten (d.h. Spargel und Petersilienwurzel direkt nach dem Garen zum Rest in die Schüssel geben).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s