Allgemein, EatClean, Fit Foods, Fit im Alltag, LowCarb, LowFat, Sporternährung

Der „Ich trainiere bei jedem Wetter“ Salat

IMG_6275Mal ehrlich, es geht uns doch allen so: Wenn es draussen kaum noch richtig hell, ständig nass und ekelig kalt ist, müssen wir uns schon zu unserem regelmäßigen Training im Freien zwingen. Zu verlockend ist das warme Bett, wenn es morgens noch stockdunkel ist, oder auch die gemütliche Couch, wenn der Regen von draussen gegen das Fenster peitscht. Einigen allerdings – und dazu zähle ich mich auch – kann das fiese Herbstwetter jedoch rein gar nichts anhaben. Denn zu keiner Jahreszeit ist die Luft klarer und das befriedigende Gefühl danach großartiger! Richtig Spass macht Outdoor Sport im Herbst und Winter aber eigentlich erst dann, wenn man um ein bombenfestes Immunsystem weiß. Und dies, liebe Fitness Foodies, kann mit der richtigen Ernährung denkbar einfach gestärkt werden. Das saisonale Gemüseregal bietet uns ein Paradies an Viren- und Bakterienbekämpfern, die günstiger als jedes Vitaminpräparat und richtig zubereitet richtig lecker sind. Feldsalat, Rosenkohl und rote Paprika beglückt uns zum Beispiel mit Vitamin C und A, Kürbis zudem mit Beta-Carotin und Pilze mit Vitamin D (gut für die beanspruchten Knochen!).

In der Regel gilt: Je bunter der Teller, desto gesünder und besser für die Abwehrkräfte! Daher mein Tipp: Baut so oft wie möglich Mahlzeiten in Euren Tag ein, die viel natürliche Vitamine und Mineralstoffe liefern. Und das am besten im Rohzustand oder nur leicht gegart, sodass die gesunden Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer proteinreichen Wokpfanne, einem fettarmen Gemüsegratin oder einem kalorienarmen Gemüse-Curry?

Den „Ich trainiere bei jedem Wetter“ Salat hatte ich heute zum Lunch:

  • 100g Feldsalat
  • 150g Butternutkürbis (oder Hokkaido)
  • 160g frische Garnelen (oder TK)
  • 150g braune Champignons
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 Paprika (geld oder rot)
  • 1/2 Gurke
  • 100g Datteltomaten
  • 1 EL Leinöl
  • 3 EL Balsamico
  • Pfeffer, Rosmarin und eine Prise Salz

Dafür habe ich alles klein geschnippelt und zusammen mit dem Feldsalat in eine Schüssel gegeben. Garnelen, Kürbis, Champignons und Frühlingszwiebel habe ich allerdings vorher in der Pfanne angebraten und dann heiß mit dem Salat vermengt. Ergibt eine große Portion oder zwei kleine. Lasst es euch schmecken!

Advertisements

3 thoughts on “Der „Ich trainiere bei jedem Wetter“ Salat”

  1. Toll! So viele Vitamine. Da vergeht der depressive Alltagsstress, den dieses Wetter verstärkt doch ganz schnell 🙂 Ich glaube Nüsse wie Cashewkerne würden auch noch gut in den Salat passen. Immerhin sind sie die reinsten Vitamibomben. Aber sonst, super 🙂

  2. Hey meine Liebe, oh ja das ist eine tolle Idee! Vor allem geben Nüsse dem ganzen Salat auch noch einen gewissen „Crunch“ 🙂 Am besten vorher in der Pfanne anrösten und dann frisch darüber geben, yummie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s