Allgemein, Food Knowledge, LowCarb, LowFat, Sporternährung

Oh Shiitake it: Muskelfutter auf asiatische Art

IMG_5428 (1)Ein Körper braucht Regeneration, um leistungsfähig zu bleiben und Form aufzubauen. Nicht nur durch eine gewisse Ruhephase nach dem Training, sondern auch durch dementsprechende Ernährung. Viele greifen hier auf Eiweißshakes, Quarkbomben und Co. Per se nicht falsch, doch ordentliches Muskelfutter geht kulinarisch noch so viel besser 🙂 Vor allem vielseitiger, was ich Euch mit diesem wunderbaren Rezept gerne zeigen möchte. Pilze sind als gute Eiweißquelle nichts Neues, doch des Champignons‘ exotischer Bruder Shiitake haben die meisten wahrscheinlich weniger als Top-Protein- und Vitaminlieferant bekannt. Wenn überhaupt vom Asiaten um die Ecke, im Supermarkt sind die kleinen Pilze nämlich eher selten zu haben. Ich hatte heute allerdings Glück und bekam eine 150 Gramm Schale bei Lidl (ja, richtig gelesen). Shiitake Pilze sind klasse! Sie liefern massig Eiweiß bei wenig Kalorien und Fett und trumpfen außerdem mit den Vitaminen B12 und D auf, die dem Nervensystem und den Knochen gut tun. In der asiatischen Medizin wird Shiitake sogar als Heilpilz gegen Rheuma und hohen Cholesterinspiegel eingesetzt.

bio-shiitake

Und schon wollte ich heute Mittag unbedingt einen gesunden Lunch damit zaubern. Zusammen mit den restlichen Zutaten ist diese herbstlich-asiatische Wildlachs Pfanne entstanden, die nicht nur perfektes After Workout Food, sondern einfach nur super lecker und nahrhaft war und mich mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt hat, die nach dem morgendlichen Training nötig waren.

Für eine Sportlerportion braucht Ihr:

  • 125 Gramm Wildlachsfilet (oder anderen Fisch, was auch immer Ihr mögt)
  • 80 Gramm Butternut Kürbis
  • 1 kleine gelbe Paprika
  • 50 Gramm frische Prinzessbohnen
  • 150 Gramm Shiitake Pilze
  • 80 Gramm frischer Spinat
  • 1/2 Frühlingszwiebel
  • 1 TL Kokosöl
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Sojasauce
  • Frischer Pfeffer, Paprikagewürz und Chili

Frühlingsziebeln, Bohnen, Paprika und Kürbis klein schnibbeln und in Kokosöl andünsten. Nach ca. 5 Minuten die Pilze dazu geben und weitere 5 Minuten brutzeln lassen. Dann gebt Ihr den Spinat dazu und vermischt ihn mit den anderen Zutaten, bis er zerfällt. Dann schnibbelt Ihr das Fischfilet in kleine Stücke, beträufelt sie mit etwas frischer Zitrone und gebt sie in die Pfanne. Dann stellt Ihr den Herd auf niedrige Stufe und lasst den Fisch auf dem Gemüse ca. 8-10 Minuten garen. Mit etwas Sojasauce und Gewürze abschmecken und je nach Belieben mit ein paar kleinen Tomaten garnieren. Fertig 🙂

IMG_5425

Advertisements

1 thought on “Oh Shiitake it: Muskelfutter auf asiatische Art”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s