Allgemein

Von wegen Herbstblues: Im Herbst steht alles auf rot!


IMG_5272Und zwar nicht nur draußen in der Natur, die noch einmal in tausend wunderschönen Rottönen erstrahlt, bevor sie gänzlich in den Winterschlaf versinkt. Sondern auch in der herbstlichen Fitnessküche! Denn weil der Herbst eine so urgemütliche und entspannte Zeit ist, in der man einfach gerne mehr Zeit im warmen zu Hause verbringt, tobe ich mich noch lieber als sonst in meiner neuen Küche aus. Heute probiere ich mal rotes Quinoa aus, das im Vergleich zum normalen etwas würziger schmeckt, hübscher aussieht und viel teurer ist 🙂 Egal, dafür koste ich all die günstigen saisonalen Gemüse- und Obstsorten zur Zeit in vollen Zügen aus. Denn was wäre der Herbst ohne herrlich vielseitigen Kürbis, würzigen Rosenkohl und knackigen Äpfeln? Richtig, nicht mal halb so schön. Und einfach nur dunkel und kalt.

Eine genussvolle Zeit daheim (vor allem nach einem Workout im kalten Nass) könnt Ihr euch jedenfalls prima mit dieser orientalisch süß-scharfen Quinoa Pfanne mit Garnelen machen. Über die gesunden Eigenschaften von Quinoa brauche  ich ja nicht mehr viel erzählen – es ist proppevoll mit gesunden Proteinen, Ballaststoffen wie auch langkettigen Kohlenhydraten und damit perfektes Sportlerfood. Ebenso die in Knoblauch angebrateten Garnelen liefern viel Eiweiß und vor allem Geschmack! Vitaminbomben wie Zucchini, Paprika, Apfelstückchen sowie Energielieferanten wie getrocknete Cranberries und angeröstete Cashewkerne sprechen ebenfalls für sich. Das Ganze angebraten in gesundem Kokosöl und gewürzt mit Immunboostern Chili, Kurkuma und Petersilie macht die Quinoa-Pfanne zu einer wärmenden wie auch gesunden Mahlzeit an kalten Tagen.

Das braucht Ihr für zwei Portionen – Zubereitung in Klammern beschrieben:

  • 1 große Tasse rotes Quinoa gekocht (ca. 15 Minuten kochen, kommt später mit in die Pfanne)
  • 1 EL Kokosöl (erhitzen in der Pfanne)
  • 200-250 Gramm Garnelen (mit einer Knoblauchzehe anbraten)
  • 1 große Zucchini und 1 rote Paprika (kleinschnibbeln und mit in die Pfanne geben)
  • 1 Handvoll Cashewkerne (ohne Öl in einer Extra Pfanne anrösten, kommt später in die Pfanne)
  • 1 Handvoll getrocknete Cranberries (am Ende in die Pfanne)
  • Gewürze wie Kurkuma, frischen Chili und Pfeffer nach Belieben
  • frische Petersilie nach Belieben

Guten Appetit Ihr Lieben!

 

IMG_5267

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s