Allgemein, Food Facts

Läufer-Leckerei der Woche: Das ultimative Recovery Omlett

FullSizeRender (2)
Ei, ei, ei – so einfach zaubert Ihr das perfekte Recovery Omlett herbei

Klingelingeling, klingelingeling hier kommt der Eiermann…und das nicht zu selten! Denn das gute alte Frühstücksei steht beim Durchschnittsdeutschen bis zu 217 mal im Jahr auf dem Tisch. Und das ist auch gut so, denn Hühnereier sind nicht nur ein leckerer Sattmacher, sondern auch die am besten verwertbare, natürliche Eiweißquelle überhaupt. Auf dem Speiseplan eines jeden Sportlers also beinahe Pflicht. Und überhaupt: Eier enthalten zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin A, K und B2 sowie Folsäure, Kalzium, Phosphor, Eisen und Kalium. Das Beste an Eiern ist aber vor allem ihre Vielseitigkeit: Ob schlicht gekocht mit etwas Salz, in Scheiben aufs Brot (etwas Kresse dazu, yummie!), in der Pfanne als Rührei, Omlett oder Frittata oder als wichtige Zutat in Süßspeisen. Hauptsache frisch und aus nachhaltiger Freilandhaltung sollten sie sein.

Insbesondere nach dem Sporteln kommt so ein frisches Omlett besonders gut. Neben dem wunderbar sättigenden Effekt und dem wertvollen Eiweiß könnt Ihr mit bestimmten Zutaten den Muskel-regenerierenden Effekt sogar noch verstärken und das einfache Eiergericht mit einer Fülle an Vitaminen und Mineralstoffen auffüllen. Und das Beste: Nach maximal 10 Minuten habt Ihr eine vollwertige Mahlzeit auf dem Teller 🙂 Meine neue Lieblingsvariante mit Putenschinken, Paprika und Champignons ist eine wahre Recovery Bombe geworden.

Für eine Portion braucht Ihr: 

  • 3 Bio-Eier 
  • 50 Gramm Champignons
  • 50 Gramm rote Paprika
  • 3 Scheiben Putenaufschnitt (z.B. Finesse) 
  • 1 Schalotte 
  • 1 EL Rapsöl 
  • 1 Prise Salz, Pfeffer und Kurkuma
  • Etwas frischer Rosmarin 

Die Pilze mit einem Küchentuch säubern, vierteln und mit den gehackten Zwiebeln, gewürfeltem Putenschinken und Paprika in einer beschichteten Pfanne anbraten. Die Eier in einen Becher geben und mit den Gewürzen schaumig schlagen. Eier darüber geben und goldgelb backen. Nach ca. 4 Minuten einmal umklappen und sofort schnabulieren. Guten Appetit!

Food for Fitness Tipp: Schnibbelt in Euer Omlett rein, was Ihr wollt bzw. was gerade da ist – das Gericht ist nämlich auch ein perfektes „Reste“-Essen. Hauptsache, Ihr seid kreativ und kombiniert geschickt so viele Farben wie möglich. Denn in der gesunden Küche gilt: Je bunter, desto besser. 

 

 

Advertisements

4 thoughts on “Läufer-Leckerei der Woche: Das ultimative Recovery Omlett”

    1. Danke!! 🙂 Dein Low Carb Brot klingt auch super lecker! Allerdings habe ich noch nie etwas von Mandelmehl gehört. Sind das einfach gemahlene Mandeln? Werd ich jedenfalls mal ausprobieren…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s