Allgemein, Fit Foods, Fit im Alltag

Oh du sportliche …

Lebkuchen
Widerstand zwecklos – muss auch gar nicht!

…Weihnachtszeit! Endlich ein paar Tage ausspannen, sich Zeit für Familie und Freunde nehmen, ganz für sich oder gemeinsam in der wunderschön winterlichen Natur ausgiebig sporteln sowie – und das ist das Tollste: Ordentlich schlemmen! Geben wir es doch einfach mal zu: Schokolade, Glühwein, Gänsebraten und Co. wurden in den vergangenen Tagen knallhart Quinoa, Green Smoothies und Magerquark vorgezogen, nicht wahr? Gut so! Denn wenn nicht jetzt, wann dann geben wir uns den Düften von Lebkuchen und Spekulatius hin und werden im Kreise unserer Lieben gerne schwach.

 

Mindestens drei gute Gründe sprechen in jedem Fall dafür:

  1. Wir Fitness-Foodies und Sportkanonen können sowieso das eine oder andere mal mehr ohne schlechtes Gewissen zuschlagen
  2. Lebkuchen und Spekulatius schmecken im Sommer nicht (obwohl man sie schon im August kaufen kann)
  3. Ein wenig Winterspeck schadet bei den eisigen Temperaturen garantiert nicht 🙂

 

sh_125411411_Laufen_Winter_Schuhe_800x533.3178460.jpg.3178482
Ein Winterläufchen in Ehren vertreibt weihnachtliches Beschweren 🙂

Trotzdem klagen viele nach den Feiertagen über zu enge Hosen und stetigem Völlegefühl. Klar, dass die Kombination aus vielem schweren Essen und wenig Bewegung rasch zu Buche schlägt. Hierzu sage ich nur: Ruhig Blut! Das neue Jahr beginnt in wenigen Tagen und dann ist wieder massig Zeit für neue Ziele, sportliche Herausforderungen und Disziplin. Wobei Disziplin zumindest für meine Begriffe das falsche Wort ist, um eine gesunde Ernährungsweise anzustreben. Gesunde Ernährung kann Hochgenuss sein – der eine oder andere hat’s beim Nachkochen meiner Gerichte sicher auch schon festgestellt. Und den Rest möchte ich im neuen Jahr gerne davon überzeugen. Denn es kommt nur einfach darauf an, wie Ihr die Zutaten zusammenstellt und zubereitet. Und dazu, meine Lieben, braucht es wirklich nicht wesentlich mehr als

  • ein wenig Gespür für verschiedene Geschmackskombinationen
  • ein kleiner Wissensschatz über Lebensmittel
  • ganz bewusst den einen oder anderen Euro mehr für die Bio-Variante – beispielsweise für Fleisch
  • die Lust am Kochen und Experimentieren
  • einen regelmäßigen Blick auf meinen Blog (:-))

 

Lachs in Alufolie
Silvesterschlemmerei vom Feinsten: Lachsfilet mit Fenchel und Limette aus dem Aluschiffchen

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein gesundes, erfolgreiches und weiterhin sportliches neues Jahr. Und für alle, deren Hosen wirklich zu eng sitzen oder die wie ich Sport und gesundes Essen einfach lieben und das Jahr nicht schöner ausklingen lassen könnten, kleiner Silvestertipp: Nachmittags zuerst ein geschmeidiges Silvesterläufchen durch den Münchner Olympiapark. Und zur Belohnung gibt’s abends ein Lachsfilet mit Fenchel, frischer Limette und Rosmarin, dazu überbackene Auberginenröllchen mit Kürbis und Blattspinat sowie Mandelcreme-Topping.

Das Lachsfilet sollte keine Herausforderung darstellen – einfach Aluschiffchen bauen, Filets hineinlegen und zeitgleich mit den Auberginenröllchen (siehe unten) ca. 15 Minuten bei 170 Grad im Backofen garen.

 Für die Auberginenröllchen braucht Ihr für 2 Portionen (ergibt 12 Röllchen):

  • 1 große Aubergine
  • 300 g Butternut-Kürbis
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g frischer Babyspinat
  • 300 ml Bio Tomatenpassata, Basilikum
  • Schwarzer Pfeffer

Für das Topping:

  • 50 g weißes Mandelmus
  • 35 ml stilles Mineralwasser
  • Etwas Salz
  • Schwarzer Pfeffer
auberginenroellchen_quer_m600x400
Gesunde und trotzdem deshalb wunderbare Beilage zum Lachs: Auberginenröllchen mit Mandelcreme-Topping

Die Auberginen längs in 12 Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und auf der mittleren Schiene ca. 14 Minuten bei 170 Grad Ober/Unterhitze backen. Kürbiswürfel mit Zwiebeln und Knoblauch zusammen mit Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und ca. 4 Minuten andünsten. Spinat klein hacken und in die Pfanne dazu geben, 1 Minute erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auberginenscheiben aus dem Ofen nehmen und jeweils 1 EL Spinat-Kürbis-Masse auf eine Scheibe geben, dann vorsichtig einrollen und in eine Auflaufform legen. Die Tomatenpassata mit Basilikum, Pfeffer und Salz abschmecken und über den Auberginenröllchen verteilen. Auf je ein Röllchen kommt ein halber TL Mandelcreme. Die Auflaufform etwa 7 Minuten in den noch heißen Backofen stellen. Mit Basilikum garnieren. Lachs herausnehmen und neben den Röllchen anrichten.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s