Allgemein, Fit Foods, Fit im Alltag

Von wegen unnützer Ballast!

Gar nicht belastend: Herbstliche Vollkorntagliatelle mit Kürbis und Brokkoli
Gar nicht belastend: Herbstliche Vollkornlinguine mit Kürbis und Brokkoli

Verdauungsbooster Ballaststoffe machen nicht nur satt, sondern regulieren unseren Cholesterinspiegel und sorgen für einen gesunden Stoffwechsel. Viele Ernährungsexperten empfehlen außerdem, mindestens die Hälfte der täglichen Ballaststoffe in Form von Getreide aufzunehmen. Egal also, ob Nudeln, Reis oder Brot: Greift so oft wie möglich zur Vollkornvariante und kombiniert sie mit frischen Lebensmitteln, da viele Gemüse- und Obstsorten ebenfalls Ballastoffbomben sind. Vor allem mit saisonalen Varianten gebt Ihr Eurem Körper wichtige Nährstoffe zurück, die beim Sport (und ebenso im Joballtag) auf der Strecke bleiben. Denn frische Saisonprodukte sind bekanntlich nicht nur günstiger, sondern auch gesünder: Sie kommen direkt vom Feld oder Baum in den Handel und müssen nicht monatelang in Kühlhäusern gelagert werden.

Vor allem Pasta ist bei Ausdauersportlern beliebt. Ganz klar: Die Kohlenhydrate in Nudeln gehören zu den besten Lieferanten schnell verwertbarer Energie. Interessant zu wissen: Satte 9 Gramm Ballaststoffe in 100 Gramm stecken in Vollkornnudeln. Das sind doppelt so viele wie in Weißmehlpasta! Daher kleiner Tipp einer kritischen Nudel-Liebhaberin: Alnatura (Dinkel)-Vollkornpasta beim nächsten dm Besuch kaufen 🙂 Schmecken im Gegensatz zu vielen anderen Marken sehr lecker, werden nicht so pappig und sind kaum teurer als Barilla Nudeln im Supermarkt.

Eine schmackhafte Kombination aus ballasstoffreichen, saisonalen und vitaminreichen Foods hat sich übrigens heute auf meinen Pastateller stolz präsentiert: Vollkorn-Linguine mit Butternusskürbis und Brokkoli, abgeschmeckt mit Weißwein-Balsamico und Kürbiskernöl. Dazu frischen Basilikum, schwarzen Pfeffer und Grana Padano. Ein herrlich herbstliches Gericht mit Mehrwert!

Neben Vollkornnudeln sorgen diese Lebensmittel für ordentlich „Ballast“ und gehören unbedingt in die Fitness-Küche:

  • Erbsen (10 Gramm Ballaststoffe/200 Gramm)
  • Artischocke (12/100)
  • Rosenkohl (9/200)
  • Brokkoli (6/200)
  • Topinambur (19/150)
  • Zuckerschoten (10/200)
  • Pilze (9/150)
  • Himbeeren/Heidelbeeren (6/125)
  • Johannisbeeren (9/125)
  • Apfel/Birne (5/Frucht)
  • Avocado (14/Frucht)
  • Mandeln (4/40)
  • Haferflocken (4/50)
  • Leinsamen (6/Esslöffel)
  • Quinoa (4/80)
  • Roggenvollkornbrot (8/2 Scheiben)

Food for Fitness Tipp: Bei ballaststoffreicher Ernährung muss die Flüssigkeitszufuhr erhöht werden, da Ballaststoffe im Darm aufquellen und dem Körper somit Wasser entziehen. Wird zu wenig Wasser in Kombi mit vielen Quellstoffen gegessen, wirkt dies eher kontraproduktiv und führt zu Verstopfungen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s